Stand 09/2020

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR VERKÄUFER

Ankauf gebrauchter/neuer Handtaschen

1. VERTRAGSGEGENSTAND UND GELTUNGSBEREICH

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (“AGB”) gelten für den Ankauf gebrauchter/neuer Handtaschen (“Handtaschen” durch die REBAG GmbH (“REBAG”) über diese Webseite. Weitere Informationen zu der REBAG GmbH befinden sich im Impressum auf der Webseite www.rebag.eu.

Alle Leistungen erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Andere Regelungen werden nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung von REBAG wirksam.

Bei Fragen zu diesen AGB können sich Verkäufer per E-Mail an RBEBAG unter: info@rebag.eu wenden.

REBAG kauft die auf der Webseite dargestellten Handtaschen von Privatpersonen und Unternehmen (nachfolgend “Verkäufer”) an.

2. GRUNDLEGENDE BESTIMMUNGEN

Verkäufer können Verbraucher oder Unternehmer sein. Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

Vertragssprache ist deutsch.

Der vollständige Vertragstext wird von REBAG nicht gespeichert. Vor Absenden des Angebotes durch den Verkäufer über die Webseite rebag.eu können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Annahme des Angebotes durch REBAG werden dem Verkäufer die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per Email übersandt.

Zur Berichtigung von Eingabefehlern ist die “Eine Seite zurück”-Taste des Browsers als wirksames und zugängliches technisches Mittel zu verwenden. Ein wirksames technisches Mittel zur Erkennung von Eingabefehlern ist z.B. die Vergrößerungsfunktion bei der Anzeige des Browsers. Das Erkennen von Eingabefehlern setzt voraus, dass der Verkäufer sich vergewissert und selbst kontrolliert, dass das, was er z.B. über die Tastatur oder Maus eingibt (z. B. ein Gebot oder das Drücken eines Buttons) auch dem entspricht, was er will. Der Verkäufer sollte sich fragen, ob das Gewollte und das Eingegebene übereinstimmen. Anderenfalls sollte der Verkäufer den Vorgang abbrechen. In jedem Fall muss jede Eingabe überprüft werden, bevor auf “Jetzt verkaufen” gedrückt wird.

3. EIGENSCHAFTEN DER HANDTASCHE – Kaufpreisermittlung

Die vom Verkäufer innerhalb des Angebotsprozesses angegebenen Merkmale/Eigenschaften der Handtasche sind als Zustandsbeschreibung Vertragsbestandteil.

REBAG schließt Handtaschen vom Ankauf aus, die eine fehlende, unvollständige oder nicht lesbare Seriennummer haben oder bei denen das Zertifikat fehlt oder unvollständig ist. Das Gleiche gilt für Produktfälschungen und wenn an der Handtashe oder Teilen davon Änderungen vorgenommen wurden.

Der Verkäufer ist verpflichtet, den Zustand der angebotenen Handtasche korrekt wiederzugeben. REBAG bietet hierfür innerhalb des Angebotsprozesses eine Abfrage, die jeder Verkäufer für die Bewertung der Handtasche ausfüllen muss. REBAG weist darauf hin, dass die Angaben des Verkäufers bei der Kalkulation eine wesentliche Rolle spielt, da dies Merkmale sind, die den Marktwert der angebotenen Handtasche erheblich beeinflussen.

Die von REBAG verwendeten Begrifflichkeiten entsprechen dem allgemeinen Sprachgebrauch und sind zur Verdeutlichung auf der Webseite zur Abfrage hinterlegt.

Zur Prüfung der Angaben des VERKÄUFERS insbesondere zur Überprüfung des Zustands der angebotenen Handtasche erklärt sich der VERKÄUFER damit einverstanden, das REBAG die Handtasche überprüfen kann. Soweit der REBAG darüber informiert hat, dass bei einer angebotenen Handtasche noch Garantieansprüche gegenüber dem Hersteller bestehen, so wird REBAG nur auf Sicht prüfen.

Soweit der Verkäufer Verbraucher ist, verstehen sich alle Preise inklusive der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.

4. VERTRAGSSCHLUSS

Der Verkäufer kann über die Webseite rebag.eu eine Handtasche auswählen und Angaben zum Zustand und den Eigenschaften der Handtasche machen. Der Verkäufer ist zur vollständigen und wahrheitsgemäßen Beschreibung verpflichtet, da REBAG mittels eines zur Verfügung gestellten Abfrageformulars diese Verkäuferangaben zur Wertermittlung verwendet. Der Verkäufer kann anschließend an REBAG ein Angebot zu dem ermittelten und auf der Webseite angegebenen Ankaufspreis durch Betätigung des Buttons “Jetzt verkaufen” unterbreiten.

Das Angebot des Verkäufers an REBAG ist verbindlich.

REBAG weist darauf hin, dass der ermittelte Ankaufspreis als Tagespreis kalkuliert wird. Der Verkäufer ist folglich verpflichtet, die Handtasche unverzüglich, zumindest aber so zu versenden, dass es innerhalb von 7 Tagen nach der Angebotsabgabe bei REBAG eingeht.

REBAG bestätigt dem Verkäufer zunächst den Eingang der Handtasche (Empfangsbestätigung). Diese Eingangsbestätigung ist keine Annahme des Angebotes des Verkäufers und führt noch nicht zum Vertragsschluss.

REBAG ist berechtigt, das Angebot des Verkäufers innerhalb von 7 Tagen seit Eingang der Handtasche anzunehmen oder abzulehnen. Die Annahme erfolgt durch eine ausdrückliche Erklärung gegenüber dem Verkäufer (Vertragsbestätigungsmail) an die angegebene E-Mail-Adresse des Verkäufers.

Der Ankauf erfolgt ausschließlich in für Privatkunden handelsüblichen Mengen. Werden mehrere Exemplare eines Produktes zum Kauf angeboten, so behält sich REBAG vor, für jedes dieser Exemplare ein neues, separates Angebot (Gegenangebot) zu unterbreiten bzw. das Angebot abzulehnen.

Weicht die bei seiner Angebotserstellung angegebene Handtaschenbeschreibung des Verkäufers vom tatsächlichen Zustand der Handtasche ab, nimmt REBAG das Angebot des Verkäufers nicht an und wird dies dem Verkäufer unter Angabe der Gründe mitteilen. Dasselbe gilt, wenn die Handtasche nicht innerhalb von 7 Tagen nach der Angebotsabgabe des Verkäufers bei REBAG eingeht. REBAG behält sich vor, in solchen Fällen unter Zuhilfenahme der identischen Merkmale, die dem Verkäufer auf der Webseite zur Verfügung standen, ein dem Zustand der Ware entsprechenden Preis zu ermitteln und dem Verkäufer ein neues Ankaufsangebot zu unterbreiten.

Der Verkäufer kann dieses Angebot ausdrücklich annehmen oder ablehnen.

Lehnt der Verkäufer das Angebot von REBAG nicht innerhalb von 14 Tagen ausdrücklich ab, gilt dieses als zu den neuen Konditionen nach Ablauf von 14 Tagen als angenommen. REBAG wird den Verkäufer in dem neuen Angebot ausdrücklich auf die rechtliche Bedeutung seines Verhaltens hinweisen.

5. RÜCKSENDUNG, LAGERUNG UND VERWERTUNG

Lehnt der Verkäufer das von REBAG übermittelte Angebot ab, so wird REBAG die Handtasche an den Verkäufer an die von diesem angegebene Adresse zurücksenden. Dem Verkäufer entstehen hierfür keine Kosten, soweit der Versand innerhalb Deutschlands erfolgt.

Sollte die Rücksendung der Handtasche nicht erfolgreich sein, z.B. aufgrund einer falschen Adressangabe oder der Annahmeverweigerung des Verkäufers, wird der Verkäufer innerhalb von 7 Tagen per E-Mail unter Fristsetzung zur Korrektur seiner angegebenen Verkäuferanschrift und zur Entgegennahme der Sendung aufgefordert. Jeder weitere Versuch der Rücksendung der Handtasche erfolgt auf Kosten des Verkäufers. REBAG wird die Handtasche zwischenzeitlich auf Kosten des Verkäufers lagern. Hierauf wird der Verkäufer nochmals hingewiesen.

Teilt der Verkäufer trotz dieser und einer wiederholten Aufforderung zur Rücknahme keine neue Anschrift mit, wird die Handtasche auf seine Kosten eingelagert oder entsorgt.

Übersteigen die durch den Verkäufer verursachten Kosten/Aufwendungen für Rückversand und Lagerung den Wert der Handtasche, wird dieses von REBAG unverzüglich für den Verkäufer verwertet oder entsorgt.

6. EINSENDUNG

Die Einsendung muss innerhalb von 7 Tagen nach Abgabe des Verkaufsangebots über die Webseite erfolgen. Maßgeblich ist der Eingang der Handtasche bei REBAG. Nach diesem Zeitraum kann es produktabhängig zu teils erheblichen Preisreduktionen aufgrund veränderter Marktpreise kommen, die RBEAG nicht beeinflussen kann.

Die Transportgefahr, d.h. die Gefahr des Verlustes oder einer sonstigen Beschädigung der Handtasche auf dem Transportweg trägt der Verkäufer bis zur Aushändigung der Sache durch das Transportunternehmen an REBAG.

Die Einsendung der Handtasche ist für den Verkäufer kostenfrei und erfolgt als “versichertes Paket”, sofern er den von REBAG per E-Mail oder Download zur Verfügung gestellten Versandaufkleber für DHL (Deutschland) benutzt. In diesem Fall ist der Inhalt des Paketes bis zu einem Betrag von EUR 500,- versichert, soweit vom Verkäufer die vom Transportunternehmen (DHL) geforderten Regelungen und Bedingungen, z.B. bezüglich der Verpackung beachtet wurden. Insbesondere ist auch die Angabe der Seriennummer der angebotenen und beförderten Handtasche durch den Verkäufer in einem zu regulierenden Versicherungsfall zwingend. Wünscht der Verkäufer aufgrund des Wertes der Handtasche eine höhere Versicherungssumme beim Versand, so muss er hierfür selbst Sorge tragen und für die entstehenden Mehrkosten aufkommen.

Die Einsendung kann auch auf jedem anderen Wege erfolgen. Die hierfür anfallenden Kosten trägt der Verkäufer.

Im Falle einer vertragswidrigen Verwendung des zur Verfügung gestellten Versandaufklebers ist der Verkäufer zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet. Einsendungen von außerhalb Deutschlands erfolgen auf Kosten des Verkäufers.

Die Annahme von Paketen, welche als “unfreie” Sendung eingeschickt werden, ist ausgeschlossen. REBAG verweigert die Annahme. Die daraus ggf. entstehenden Kosten trägt der Verkäufer. Gleiches gilt für Sendungen mit Herkunft außerhalb der EU bzw. für Sendungen, die zur Verzollung beim Deutschen Zoll angemeldet werden müssen.

Die Einsendung soll in einer geeigneten Verpackung erfolgen, wobei die von REBAG in der Verkaufsabwicklung und auf der Webseite bereitgestellten Verpackungs- und Versandhinweise befolgt werden sollen.

Der Verkäufer legt dem Paket ausschließlich die über die Webseite angelegten Handtasche und das über das Formular abgefragte Zubehör bei. Alle übrigen Handtaschen, Verpackungshilfen oder Zubehörteile – z.B. Anhänger, o.ä. – werden ohne Vergütung für den Verkäufer kostenfrei entsorgt oder von REBAG anderweitig verwertet. Eine Rücksendung dieser Sachen erfolgt – auch im Falle der Ablehnung des Vertragsangebotes durch REBAG und der damit verbundenen Rücksendung der angelegten Handtasche – nicht.

7. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Bitte achten Sie beim Anlegen Ihrer Handtasche auf korrekte Angaben. Dies ermöglicht es uns den Handtaschenpreis nach 7-9 Tagen auszuzahlen. WIRKAUFENS teilt dem Verkäufer mit der Vertragsannahme in der Vertragsbestätigungsmail das genaue Auszahlungsdatum mit. Banklaufzeiten können WIRKAUFENS nicht zugerechnet werden.

Soweit der Verkäufer einen Teil des Kaufpreises gespendet hat, wird dieser Betrag im Namen und auf Rechnung des Verkäufers jeweils am Monatsende an den Zuwendungsempfänger weitergeleitet. REBAG ist in diesem Zusammenhang nicht ermächtigt, eine Quittung für die Spende zu erstellen. Der Spender kann diese Quittung ausschließlich beim Zuwendungsempfänger anfordern.

Gutschriften von Partnern erfolgen wie in der Verkaufsabwicklung dargestellt oder spätestens zum Anfang des auf die Annahme des Angebots folgenden Kalendermonats.

Auszahlungen erfolgen ausschließlich durch Überweisungen auf Bankkonten in der Europäischen Union, Zahlungen via Paypal, Klarna oder Gutschriften von Partnern. Andere Zahlungsweisen, insb. Barauszahlungen sind ausgeschlossen.

Der Verkäufer trägt Sorge für die zutreffende Angabe seiner Zahlungsdaten. Verzögerungen aufgrund fehlerhafter Angaben gehen nicht zu Lasten von REBAG.

8. EIGENTUM AN DER HANDTASCHE

Der Verkäufer sichert mit Abgabe seines Angebots an REBAG zu, dass er der rechtmäßige Eigentümer der Handtasche ist oder berechtigt ist, REBAG das Eigentum an der Handtasche zu verschaffen bzw. dass der Verkauf und die Eigentumsübertragung mit Wissen und Zustimmung des Eigentümers erfolgen.

Der Verkäufer sichert zu, dass keine Rechte Dritter dem Verkauf und der Eigentumsübertragung entgegenstehen.

Der Verkäufer stellt REBAG von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die in Bezug auf etwaige an der Handtasche bestehende Rechte geltend gemacht werden.

Das Eigentum an der Handtasche geht in dem Moment der Annahme des Angebots durch REBAG oder – im Falle eines Ankaufsangebots durch REBAG – durch den Verkäufer auf REBAG über.

Der Verkauf und die Eigentumsverschaffung an der Handtasche haben keinerlei Beziehung zu oder Auswirkung auf etwaige vom Verkäufer abgeschlossene Mobilfunkverträge oder andere mit der Handtasche verbundene vertragliche Verpflichtungen. Weder übernimmt REBAG laufende Mobilfunkverträge und die daraus entstehenden Zahlungspflichten noch sonstige Zahlungsverpflichtungen z.B. im Rahmen von Ratenkaufverträgen.

9. HAFTUNG

Ansprüche des Verkäufers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Verkäufers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von REBAG, deren gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet REBAG nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Verkäufers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von REBAG, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

10. VERWENDUNG DER PERSÖNLICHEN DATEN DES VERKÄUFERS UND DATENSCHUTZ

REBAG erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten der Verkäufer, insbesondere Vorname, Name, Adresse, Wohnort, Bankkontodaten, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Diese Daten werden unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes zur Abwicklung von Ankäufen und in dem in der Datenschutzerklärung aufgeführten Umfang genutzt.

Jedem Ankauf folgt eine Online-Befragung seitens REBAG, die der Sicherung der Servicequalität dient. Der Verkäufer wird per E-Mail dazu eingeladen. Die Teilnahme ist freiwillig. Viermal pro Jahr wird ein Teil der Verkäufer zu einer ausführlichen Online-Befragung eingeladen. Die Teilnahme ist ebenfalls freiwillig.

REBAG wird keine Daten an Dritte weitergeben, es sei denn, der Verkäufer hat zuvor seine Einwilligung erteilt. Eine Offenlegung der Daten gegenüber staatlichen Stellen erfolgt nur dann, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Der Verkäufer hat u. a. ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über die über ihn gespeicherten Daten, sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Sofern Sie der Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten durch uns nach Maßgabe unserer Datenschutzbestimmungen insgesamt oder für einzelne Maßnahmen widersprechen wollen oder Ihr Recht auf unentgeltliche Auskunft über ihre gespeicherten Daten, sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten ausüben wollen, können Sie Ihren Widerspruch oder Ihre Bitte per E-Mail, Fax oder Brief an folgende Kontaktdaten senden: REBAG GmbH, Landsberger Strasse 155, 80687 München, E-Mail: datenschutz@rebag.eu, Telefax: +49 (0) 89 / 413 26 131.

Die Datenbanken von REBAG sowie deren Internetserver entsprechen höchsten Sicherheitsmaßstäben und gewährleisten daher nach bestem Wissen und Gewissen größtmöglichen Schutz der Daten der Verkäufer gegen Verlust, Missbrauch sowie unberechtigte und unbefugte Zugriffe, Offenlegung, Veränderung und Löschung. Die Übermittlung der Daten zum Internetserver von REBAG wird mit dem Sicherheitsstandard des SSL [Secure-Socket-Layer]-Verfahrens mit mindestens 128 bit Verschlüsselung durchgeführt.

11. EINWILLIGUNG ZUR DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Der Verkäufer erteilt hiermit der Erhebung, Speicherung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe seiner personenbezogenen Daten im vorgenannten (Ziffer 9) und in dem in der Datenschutzerklärung von REBAG beschriebenen Umfang seine Einwilligung. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

12. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Der zwischen REBAG und dem Verkäufer geschlossene Vertrag unterliegt deutschem Recht. Die Geltung des UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.

Ist der Verkäufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar resultierenden Streitigkeiten, derjenige, der sich aus dem Geschäftssitz von REBAG zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses ergibt. Gleiches gilt wenn ein Verkäufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, ein Verkäufer nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in das Ausland verlegt hat oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist.